Münzdaten:
Bezeichnung Anlagemünze
Edelmetall Silber
Land Cook Island
Nennwert 100 Ci$
Legierung 999er Feinsilber
Durchmesser 18 mm
Kursentwicklung
zurück zur Übersicht

Der Cook Islands Münzbarren, eine Anlagemünze gefertigt in 999er Feinsilber ist eine seit 2008 in Deutschland vorgenommene Sonderprägung für die Cook Islands in Form eines gestempelten Barrens. Sie ist als offizielles Zahlungsmittel auf den Cookinseln zugelassen, wobei der Nennwert wesentlich niedriger als der Materialwert ist.
Ursprünglich wurde für ein Jahr ab 2007 in Australien von der ältesten dort aktiven Prägeinstitution, der Perth Mint, in verschiedenen Gewichtsklassen und Maßen produziert, neben der Variante mit 1 Kilogramm wurde für die Investoren schnell auch 5 Kg angeboten. Seit 2009 gibt es auch den kleinen Barren mit einem Gewicht von 1 Feinunze.

Der gängigste Barren von 1 Kilogramm, der ohne Limitierung hergestellt wird, hat Maße von 10,5 zu 5 Zentimetern und zeigt auf seiner Oberseite eine Kombination aus Schrift, Portraitbild der Königin von England sowie dem Siegel des Herstellers.

Im oberen Drittel wird die Qualität „Fine Silver .999“ sowie „1 Kilo Coin“, darunter ist „Cook Island“ sowie das Prägejahr zu lesen.
Die Rückseite des Barren ist ohne Motiv, die Ecken und Kanten sind gerundet.

Varianten sind Barren zu

  • 100 Gramm, 63 zu 31 zu 5,3 Millimeter mit 5 Ci$ Nennwert
  • 250 Gramm, 105 zu 50 zu 5 mm mit 7,5 Ci$
  • 500 Gramm, 105 zu 50 zu 9 mm mit 15 Ci$
  • 100 Unzen, 182 zu 89 zu 18 mm mit 100 Ci$
  • 5 Kilogramm, 182 zu 89 zu 30 mm mit 150 Ci$

In mittlerer Höhe ist, wie in Ländern, die im Einfluss des britischen Commonwealth of Nations stehen üblich, die Monarchin Elisabeth II. im Profil mit Krone abgebildet und der Nominalwert von 30 Cookinsel Dollar (Ci$) ist genannt.
Im unteren Drittel ist ehemals das Siegel der historischen Münzprägung aus Australien, inzwischen das Logo der seit über 150 Jahren bestehenden Gold- und Silberscheideanstalt „Heimlere + Meule“ eingearbeitet.