Münzdaten:
Bezeichnung Anlagemünze
Edelmetall Gold
Land Deutschland
Nennwert 100 EUR
Legierung 999er Gold
Durchmesser 28,00 mm
Kursentwicklung Goldchart
zurück zur Übersicht

Die 100 Euro Münze Würzburg aus Feingold erschien in einer Serie von Goldmünzen, die jährlich geprägt werden. Jedes Jahr im Herbst erscheint eine neue 100 Euro Gedenkmünzen aus Gold in Deutschland. Diese Gedenkmünzen aus Feingold widmen sich dem kulturellen Welterbe verschiedener deutscher Städte. Im Jahr 2010 erschien die im Detail gestaltete 100 Euro Goldmünze Würzburg, die einen Gebäudekomplex abbildet, von dem sich der leitende Architekt Balthasar Neumann im 18. Jahrhundert gewünscht hat, dass er sich der späten Nachwelt unauslöschlich ins Gedächtnis einprägen wird. Mit der Abbildung auf der 100 Euro Goldmünze Würzburg dürfte das gelungen sein.

Ein Traum in Gold – die 100 Euro Münze für Würzburg!

Da sich die 100 Euro Goldmünze Würzburg der Würzburger Residenz und seinem Hofgarten widmet, ist es genau diese Residenz, die auf der Vorderseite der 100 Euro Münze Würzburg abgebildet ist. Auf dieser 100 Euro Münze Würzburg aus Gold kann der Betrachter einen der wichtigsten architektonischen Zeitzeugen Deutschlands mitsamt seiner umwerfenden Gartenanlagen betrachten. Hintergrund für die Wahl dieses Motivs ist sein außergewöhnlicher Charakter als „Synthese des europäischen Barock”, denn an der Entwicklung und am Bau wirkten Künstler des 18. Jhd. aus ganz Europa mit. Das Wahrzeichen Würzburgs wurde bereits 1981 als eines der ersten Bauwerke Deutschlands in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen und findet sich nun in seiner vollständigen Pracht auch auf der 100 Euro Goldmünze Würzburg wieder. Das Design stammt von dem erfolgreichen Grafikkünstler Dietrich Dorfstecher aus Berlin, der als einziger Künstler somit nach der 100 Euro Goldmünze Weimar hier seine zweite Münze aus Feingold in der Goldserie entwerfen durfte.

Ausgabedatum Ausgabepreis Auflage Prägestätten
 1. Okt 2010  505 € 64.000 A, D, F, G, J

Prägestätten und weitere Daten zur 100 Euro Münze Würzburg!

Die Halbunzen-Goldmünze aus Feingold wurde in einer Gesamtauflage von 320.000 Stück in Berlin (A), München (D), Stuttgart (F), Karlsruhe (G) sowie Hamburg (J) geprägt. Der einzelne Buchstabe der Prägestätte findet sich auf der Rückseite der 100 Euro Goldmünze Würzburg direkt unter dem Bundesadler. Der ursprüngliche Ausgabepreis der 100 Euro Goldmünze Würzburg betrug am 1.Oktober 2010 noch 505 Euro pro Stück.

Die 100 Euro Goldmünze Würzburg wiegt 15,552 Gramm (entspricht einer halben Unze Feingold), hat einen Durchmesser von 28mm und ist 1,65mm dick. Der Rand der 100 Euro Münze Würzburg ist geriffelt und der Feingehalt des 24 Karat Goldes entspricht 999,9/1000.