Ein Essbesteck aus Silber, welches aber auch Tafelbesteck aus Silber zeichnet wird, besteht in der Regel aus einem Menümesser aus Silber, einem Suppenlöffel aus Silber und nicht zuletzt aus einer Gabel aus Silber.

Im europäischen Raum waren Gabeln schon in der römischen Antike bekannt und gelten somit als die Vorläufer einer Gabel aus Silber, so wie wir sie heute kennen.

Während der Löffel von je her das allgemein gebräuchlichste Gerät zur Nahrungsaufnahme ist, da er sowohl in den Ländern zum Einsatz kommt, in denen normaler Weise nur mit Stäbchen oder gar mit den Fingern gegessen wird, hat sich die Gabel aus Silber in ganz Europa erst seit Anfang des 19. Jahrhunderts durchgesetzt.

Unterschiedliche Gabeln

Der Unterschied zwischen einer Tafelgabel aus Silber und einer Menügabel aus Silber liegt in der Größe. Die Tafelgabel ist größer als die Menügabel und kann als eine Zwischengröße betrachtet werden. Beide Versionen sind mit vier Zinken ausgestattet, während die kleinere Dessertgabel, auch kleinere Essgabel genannt, in vielen Fällen auch nur mit drei Zinken ausgestattet ist.

Menügabel Preise (Richtwerte)

Gegenstand / Gewicht Feinheit Ankaufspreis (+) Ankaufspreis (-)
Menügabel / 50g 925 Silber 14,70 € unter 13,40 €
5 Menügabeln / 250g 800 Silber 63,50 € unter 57,90 €
Hier verkaufen

Facebook teilen

Beim Verkauf von Menügabeln sollte der Ankäufer mit bedacht gewählt werden, damit Sie den möglichsten besten Preis beim Verkauf erhalten.

Essbestecke werden aus den verschiedensten Materialien hergestellt. Über einige Jahrhunderte hinweg war das Material Silber das meist verwendete Material für Bestecke.
Das Edelmetall hat sowohl Vorteile als auch Nachteile aufzuweisen. Die Oberfläche von Silber ist antibakteriell und der feine Glanz verleiht dem Besteck eine ganz besondere Note. Durch den Schwefelgehalt einiger Lebensmittel wie beispielsweise Ei oder auch Fisch kann das Material jedoch oxidieren und schwarz werden. Auch geschmackliche Veränderungen können dadurch eintreten. Heute werden Menügabeln aus Silber industriell hergestellt. Namhafte Hersteller sind unter anderem die Firma Robbe & Berking, die französische Firma Christoffle, WMF und die Firma Gebrüder Reiner. Heute ist die Firma Robbe & Berking mit Firmensitz in Flensburg Marktführer weltweit bei Silberbestecken. Die Gründung der industriellen Fertigung von Silberbestecken hat in der Stadt Sheffield in Großbritannien seinen Ursprung. Zuvor wurden Essbestecke aus Silber in mühevoller und kunstvoller Handarbeit von versierten Silberschmieden angefertigt.

Eine Silbermenügabel, die noch von Hand gefertigt worden ist, kann heute einen hohen Sammlerwert darstellen. Hierzu spielt aber nicht nur eine Rolle, ob die Gabel handgefertigt ist, sondern aus welcher Silberschmiede sie entstammt. Dies lässt sich anhand der Punze erkennen, dass jede Silberschmiede eine eigene Punze vorzuweisen hat. Das Gewicht und der Erhaltungszustand einer solchen antiken Menügabel aus Silber bestimmen ebenfalls den Wert.

Wert & Preis der Menügabel

Der Preis einer neuen Silbermenügabel richtet sich in erster Linie nach dem Gewicht und nach der Exklusivität des Herstellers. Die Preise von Essbestecken können auch stets schwanken, je nachdem ob die Weltmarktpreise für Silber steigen oder fallen.

Wer ein Silberbesteck oder nur eine einzelne Silbermenügabel in seinem Besitz hat und keinerlei Verwendung dafür hat, sollte über einen Verkauf bei einem Gold- und Silberankauf nachdenken. Hierzu finden sich lokal aber auch im Internet Möglichkeiten, einen guten Preis zu erzielen. Dabei empfiehlt es sich jedoch, sich zuvor einige Angebote einzuholen, um so den besten Wert für das Silberbesteck oder nur eine einzelne Gabel aus Silber zu erhalten.