Das Symbol des Eheversprechens ist der Verlobungsring. Dieser steht für das gemeinsame Heiratsversprechen eines Paares. Da die Verlobung aber kein rechtsgültiges Bündnis ist, wird meist innerhalb eines Jahres das Heiratsversprechen offiziell eingelöst. Eine Verlobung wird in Deutschland jedoch immer weniger groß gefeiert. Doch wie sieht es in anderen Ländern aus? Und wie ist die Tradition der Verlobungsringe eigentlich entstanden?

Verlobungsringe im deutschsprachigen Raum

verlobungsring-silberDie Verlobungsringe werden im deutschsprachigen Raum von dem zukünftigen Ehemann ausgewählt und gekauft. Der angehende Bräutigam steckt seiner Auserwählten dann den Ring nach seinem Antrag traditionell an den Ringfinger der linken Hand. Erst bei der Trauung werden die Ringe auf die rechte Hand gesteckt. Weit verbreitet sind in Deutschland Verlobungsringe aus Silber und Verlobungsringe aus Gold sowie Diamant Verlobungsringe vom Juwelier oder dem Goldschmied.

Früher gehörte es zur Tradition, dass lediglich die Frauen einen Verlobungsring besaß. Heutzutage tragen jedoch vermehrt beide Partner die Ringe zur Verlobung. Auch noch nach der Hochzeit bleiben bei vielen Paaren die Verlobungsringe angesteckt. Deshalb sollte man in diesem Falle die Verlobungs- und Eheringe aufeinander abstimmen.

Preise für Verlobungsringe aus Gold oder Silber (Richtwerte)

Gegenstand / Gewicht Feinheit Ankaufspreis (+) Ankaufspreis (-)
Verlobungsringe Gold / 10g 999 Gold 299,70 € unter 253,80 €
Verlobungsring Silber / 12g 925 Silber 3,50 € unter 2,60 €
Hier verkaufen

Facebook teilen

Die Geschichte der Verlobungsringe

Selbst die alten Griechen besaßen zu Lebzeiten bereist Verlobungsringe. In der Antike und im frühen Mittelalter zeichnete ein Verlobungsring jedoch nicht das Eheversprechen aus, sondern bestätigte die Übergabe der Mitgift.

Einer langen Tradition erfreuten sich blaue Edelsteine in Verlobungsringen, denn blau gilt allgemeinhin als Farbe der ewigen Treue. So haben beispielsweise auch Prinzessin Diana und Kate Middleton einen blauen Saphirring zur Verlobung getragen.

Traditionell überliefert wurde auch die kreisförmige Gestalt des Rings, die für die Ewigkeit der Liebe steht. So wurde beispielsweise schon Mitte des 15. Jahrhunderts ein Verlobungsring mit einem kreisrunden Diamanten von Maximilian I. von Habsburg ausgewählt. Der Diamant hat im Laufe der Jahre den blauen Edelstein abgelöst.

Eheschließungen / Jahr 378.000
Durchschn. Heiratsalter Männer 33,2 Jahre
Durchschn. Heiratsalter Frauen 30,3 Jahre
Stärkster Hochzeitsmonat Juli
Schwächster Hochzeitsmonat Januar

Die Verlobung in anderen Ländern und Kulturen

In anderen Ländern und Kulturen spielt die Verlobung noch immer eine große Rolle. Während es in Deutschland mehr und mehr üblich ist, dass der Mann die Verlobungsringe für beide Partner kauft, gehört es in Großbritannien und den USA zur Tradition, dass der Mann lediglich einen Verlobungsring kauft, den er seiner zukünftigen Frau am Tage der Verlobung ansteckt. Die Verlobungsringe fallen also in diesen Ländern meist viel pompöser aus, als es hierzulande der Fall ist. So gilt es beispielsweise in den USA als Faustregel, dass ein Ring zur Verlobung drei Monatsgehältern entsprechen müsse. Nach der Eheschließung wird jedoch dann dieser Ring durch den Ehering ersetzt und nicht mehr getragen.