Der Verlobungsring ist weit mehr als nur irgendein Ring – er dient als Symbol der Verbundenheit zwischen zwei Liebenden. Mit Übergabe der Ringe verspricht das Paar sich, innerhalb eines Jahres vor den Traualtar zu treten. Bereits die Höhlenbewohner tauschten eine Art Verlobungsring aus. Der Mann umwickelte den Finger seiner Auserwählten mit einem Stück Schnur. So signalisierte er Konkurrenten, dass diese Frau in festen Händen ist. Im Mittelalter und in der römischen Antike bestätigte der Verlobungsring der Braut den Empfang der Mitgift. Inzwischen treffen Verlobte meist gemeinsam die Wahl der Ringe, traditionell sucht allerdings der Mann die Schmuckstücke aus. Hierzulande trägt man den Ring bis zur Heirat am linken Ringfinger. Da seine Kreisform weder Anfang noch Ende hat, steht er für die Unendlichkeit der Zuneigung des Paares.

Silber und seine Legierungen

verlobungsringesilberBei der Wahl der Verlobungsringe finden insbesondere junge Paare zunehmend Gefallen an Echtsilber. Verlobungsringe aus Silber rosten nicht und können somit ohne großen Pflegeaufwand ein ganzes Leben lang getragen werden. Im Vergleich zu anderen Edelmetallen ist Silber relativ kostengünstig. Hinzu kommt, dass Verlobungsringe aus Silber Verwechslungen mit Eheringen vermeiden können. Für diese kommt nämlich oftmals Gold zum Einsatz. Mit einem Gehalt von 999 ist Feinsilber die reinste Form des Silbers. In der Schmuckproduktion nutzt man aufgrund seiner Widerstandskraft bevorzugt 925er Silber, welches auch Sterlingsilber genannt wird. Die Legierung aus reinem Silber und anderen Metallen beträgt in diesem Falle 925 Teile Feinsilber plus 75 Teile Kupfer. Des Weiteren gibt es 800er Silber (800 Teile Feinsilber plus 200 Teile Kupfer) und 835er Silber (835 Teile Feinsilber plus 165 Teile Kupfer), die beide als Gebrauchssilber gelten. 900er Silber bezeichnet man auch als Münzsilber (900 Teile Feinsilber plus 100 Teile Kupfer), während 950er Silber auch als Medaillensilber bekannt ist (950 Teile Feinsilber plus 50 Teile Kupfer).

Verzierungen und Gravuren

Nicht selten sind für die Verlobung ausgewählte Silberringe mit Gravur versehen. So schmückt beispielsweise ein Datum oder auch eine persönliche Widmung die Verlobungsringe aus Silber. Was das Design angeht, sind den Variationen keine Grenzen gesetzt: Von der klassischen Version bis hin zu von Hand gefertigten Exponaten wird beinahe alles angeboten. Mit seinem stilvoll schlichten Glanz lässt sich das Edelmetall des Mondes ganz hervorragend mit Steinen in kühlen Farbtönen wie Blau, Rosa oder Violett kombinieren. Diamanten und andere Edelsteine sind bei den Damen besonders beliebt. Eine günstige Alternative stellen Kunststeine wie Zirkonia dar.