Obwohl die ersten Funde von Münzen auf den Zeitraum von ca. 2000 Jahren v. Chr. datiert wurden, wurden die ersten Funde von geprägten Silbermünzen auf nur ca. 550 bis 500 Jahre v. Chr. datiert. Damit sind Silber Münzen in der Menschheitsgeschichte noch relativ „neu“. Die ersten Münzen aus Silber wurden im Bereich der griechischen Inseln gefunden und zeigten als Motiv eine Schildkröte. Diese uralten Silbermünzen haben in der Regel kein Prägejahr eingestanzt und es musste durch „Nebenfunde“ versucht werden, sie einem Zeitraum zuzuordnen. Erst viel später, als auf den Münzen aus Silber bereits die Portraits der Fürsten und Könige dominierten, war eine einigermaßen sichere Zuordnung möglich. So gab es im Jahr 2009 in der Nähe von Halver einen Fund von 236 Silbermünzen, die das Bildnis und den Namen Hermann III. trugen, der von 1089 bis 1099 Erzbischof in Köln war und den Beinamen „Hermann der Reiche“ trug. Bekannt ist auch der Silbermünzenfund im Bezirk Knittelfeld in der Steiermark. Hier wurden Silbermünzen aus der Zeit zwischen 222 bis 268 nach Christus gefunden.

Noch heute gibt es Silbermünzen, obwohl es kein Land mehr gibt, die sie als aktuelle Währung im Zahlungsverkehr haben. Die Silbermünzen von heute werden als Geldanlage angesehen oder als Liebhaberei gesammelt. Aus Silber Münzen zu prägen ist heute nur noch von Bedeutung, wenn es sich um Gedenkmünzen oder Medaillen handelt. So haben dann diese Silbermünzen mit einem Gehalt von ca. 999,9 ‰ auch einen wesentlich höheren Silbergehalt, als die Münzen aus Silber, die früher als Zahlungsmittel im Verkehr waren. Die letzte deutsche Silbermünze war eine 5-DM-Münze. Sie wurde 1975 durch eine neuere 5-DM-Münze ersetzt, weil der Wert des Silbers den Nennwert der Münze überschritt.

Andorra Eagle Silbermünze
archenoah-75 Arche Noah Silbermünze
britannia-75 Britannia Silbermünze
wildlife-75 Canadia Wildlife Silbermünze
chinapanda-75 China Panda Silbermünze
Cook Island Münzbarren
Cook Island Silbermünze
kaenguru-75 Känguru Silbermünze
koala-75 Koala Silbermünze
kookaburra-75 Kookaburra Silbermünze
liberdat-75 Libertad Silbermünze
lunar-75 Lunar Silbermünze
mapleleaf-75 Maple Leaf Silbermünze
philharmoniker-75 Philharmoniker Silbermünze
silvereagle-75 Silver Eagle Silbermünze

 

Silbermünzen als Sammlungsobjekte

American EagleWer Silbermünzen sammelt, spezialisiert sich oft auf ein ganz bestimmtes Sammelgebiet. So gibt es Sammler, die sich auf die Silber Münzen einzelner Staaten spezialisiert haben oder die nur Münzen aus Silber mit ganz bestimmten Motiven oder Motiven einer Themenreihe sammeln. Eine beliebte Sammlungsreihe ist beispielsweise der australische Kookaburra. Eine Münze, die eigentlich als Anlagemünze geprägt wird, aber inzwischen weltweit gesammelt wird. Die silberne Maple Leaf Münze, die in Kanada geprägt wird, ist zwar heute noch gesetzliches Zahlungsmittel, allerdings überschreitet der Silbergehalt den Nennwert der Münze, so dass sie als Zahlungsmittel so gut wie gar nicht benutzt wird. Seit 1983 prägt auch die Bank of China eine Silber Münze, die Sammelpotential hat. Auf der Vorderseite werden 2 Panda-Bären dargestellt, auf der Rückseite ein chinesischer Himmelstempel. Obwohl als Zahlungsmittel zugelassen überschreitet der Silberwert den Nennwert der Münze, ist von daher also nicht als Zahlungsmittel im Umlauf. Das Motiv selbst ist allerdings sehr hübsch. Die Münze nennt sich China Panda Münze.

Preise für Silbermünzen

 

Münze Feingewicht Nennwert Börsenwert
China Panda 31,103 g 10 Yuan ca. 14,50 €
Silver Eagle 31,103 g 1 US-$ ca. 14,50 €
Koala 31,103 g 1 Au$ ca. 14,50 €
Maple Leaf 31,103 g 5 CA-$ ca. 14,50 €

Besonders interessant, nicht nur für Sammler sondern auch für Kapitalanleger ist die Tatsache, dass es all diese Münzen in verschiedenen Gewichtungen zu kaufen gibt. So gibt es Münzen mit 2 Unzen, 10 Unzen oder sogar 1 kg. Viele Münzen gibt es auch mit unterschiedlichen Silbergehalten. Aber auch Fehlprägungen, die in den Verkehr gekommen sind, sind selten und wertvoll und werden von vielen Sammlern gerne gesehen. Münzen aus Silber, die zu Anlagezwecken hergestellt und verkauft werden nennt man auch Bullionmünzen.

Silber Münzen für Kapitalanleger

Maple Leaf Gold & SilbermünzeViele Kapitalanleger sehen in Silbermünzen eine gute Geldanlage. Die Münzanstalten in allen Ländern geben extra zu diesem Zweck spezielle Münzen aus Silber aus, die sich durch den hohen Feingehalt oder durch ein höheren Gewicht ganz besonders zur Geldanlage eignen. Die bekannteste Silbermünze ist der österreichische Maria Theresien Taler, der seit mehr als 200 Jahren in Wien geprägt wird. Der erste Maria Theresien Taler stammt aus dem Jahr 1741 und zeigt das Bildnis der Kaiserin. Weitere bekannte und beliebte Münzen sind der kanadische Silber Maple Leaf, der australische Kookaburra, die mexikanische Silber Libertad, der amerikanische Silver-Eagle und auch die britische Brittania. Die erste, speziell für die Geldanlage geprägte silberne Euromünze ist der österreichische Silber Philharmoniker, der von der Münze Österreich herausgegeben wird. Als Geldanlage wird auch der chinesische Silber Lunar vertrieben, der als erste farbige Silbermünze in China äußerst beliebt ist. Während er in westlichen Augen etwas kitschig wirkt, ist er im Land der Mitte selbst sehr gefragt und steigt stetig an Wert. Als Kapitalanlage sind hier ganz besonders die ersten Ausgaben gefragt, da diese nur in geringen Stückzahlen aufgelegt wurden. Seit 1994 gibt es eine weitere chinesische Münze, die in kleinerer Stückzahl geprägt wurde und die noch nicht sehr bekannt ist: das chinesische Einhorn „Chinese Unicorn“. Auch diese Silber Münze ist nicht nur hübsch, sondern, da hier noch relativ unbekannt, für kleineres Geld zu haben.

Auch die Münze Berlin hat den Boom erkannt und drängt auf den Edelmetallmarkt. Mit der Silbernen Quadriga präsentiert sich Berlin mit einer Anlagemünze, wie sie für Deutschland nicht typischer sein könnte: der Berliner Quadriga. Die Ausgabe ist auf 500.000 Stück limitiert und lässt nicht nur die Herzen der Kapitalanleger, sondern auch die der Sammler höher schlagen. Die Vorderseite zeigt die Quadriga, ein weltbekanntes Pferdegespann, das als Standbild auf dem Brandenburger Tor steht. Die Rückseite zeigt das deutsche Eichenblatt, das auch schon die Rückseite der früheren Pfennige zierte und das auch auf den heutigen Cent-Münzen zu finden ist.

Silbermünzen können als interessante Sammlungsobjekte nicht nur ihren Eigentümer erfreuen, sie sind auch gleichzeitig eine Kapitalanlage, die ihren Wert so schnell nicht verliert.