philharmonikercoinMünzen aus Gold sind eine sehr beleibte Form der Geldanlage. Dabei können verschiedene Aspekte im Mittelpunkt stehen. Manche Anleger spekulieren auf eine Erhöhung des Materialwertes, andere Anleger gehen davon aus, dass die Münze einen Sammlerwert entwickelt, der den reinen Materialwert übersteigt. Insbesondere historische Goldmünzen können in vielen Fällen einen deutlich höheren Wert aufweisen als das Gold, aus dem sie bestehen.

Die Entwicklung der Goldmünzen

Als der Mensch den Handel entwickelte, wurden dabei in der Regel bestimmte Waren gegen andere Gegenstände eingetauscht. Diese Form des Handels war jedoch sehr kompliziert. Zum einen mussten die Händler oftmals große Mengen verschiedener Gegenstände mitführen, was den Transport erheblich erschwerte. Zum anderen mussten bei einem Handel immer die Bedürfnisse beider Beteiligten zusammenfallen. Wenn beispielsweise eine Person einen Gegenstand erwerben wollte, der Besitzer aber keine Verwendung für die Waren hatte, die diese Person anbot, war der Handel nicht möglich. Daher begannen die frühen Menschen, Gegenstände als Gegenwert für einen Handel zu nutzen, die universell eintauschbar waren. Diese Gegenstände durften zum einen nicht beliebig reproduzierbar sein, um den Wert zu erhalten, zum anderen sollten sie auch klein und handlich sein, um den Transport zu erleichtern. Verschiedene Kulturen verwendeten unterschiedliche Gegenstände, um den Handel zu vereinfachen, in vielen Teilen der Welt setzten sich jedoch Edelmetalle durch. Die Händler verwendeten zunächst Goldstaub oder Goldgranulat, jedoch musste dieses immer vor einem Handel ausgewogen werden. Um dieses Problem zu vermeiden, wurden ab dem sechsten Jahrhundert vor Christus Münzen aus Gold geprägt. Die Münzen hatten einen einheitlichen Wert, der durch die Prägung bestätigt wurde. Die ersten bekannten Goldmünzen stammen aus Kleinasien. Seit dieser Zeit setzten sie sich auf der ganzen Welt als Zahlungsmittel durch. Erst mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs verschwanden die Münzen aus dem Verkehr, da sie für Kriegszwecke benötigt wurden. Spätere Versuche, die Goldmünzen wieder einzuführen, brachten keinen Erfolg.

Weitere Informationen zu den bekanntesten Münzen

100euro-bamberg-75 100 Euro Goldmünze Bamberg
100euro-gosslar-75 100 Euro Goldmünze Goslar
100euro-quedlinburg-75 100 Euro Goldmünze Quedlinburg
100euro-trier-75 100 Euro Goldmünze Trier
100euro-weimar-75 100 Euro Goldmünze Weimar
100 Euro Goldmünze Würzburg
american-buffalo-frei American Buffalo Goldmünze
 american-eagle American Eagle Goldmünze
 australian-kangaroo Australian Kangaroo Goldmünze
 britannia Britannia Goldmünze
 cinapanda China Panda Goldmünze
 dukat-frei Dukat Goldmünze
florin-75 Florin Goldmünze
kronen-75 Kronen Goldmünze
kruegerrand-75 Krügerrand Goldmünze
maple-leaf-75 Maple Leaf Goldmünze
mexiko-75 Mexiko Libertad Goldmünze
rand-75 Rand Goldmünze
 sovereign-frei Sovereign Goldmünze
vreneli-75 Vreneli Goldmünze
 wiener-philharmoniker Wiener Philharmoniker Goldmünze

Münzen als Geldanlage kaufen

Der Goldpreis unterliegt stetigen Schwankungen. In manchen Zeiträumen fällt der Kurs, in anderen hingegen hat er eine steigende Tendenz. Insbesondere in den letzten Jahren hat der Wert des Goldes stark zugenommen. Diese Entwicklung hat sich auch auf den Wert der Edelmetallmünzen ausgewirkt. Durch die große Steigerung des Materialwertes konnten viele Münzen stark an Wert zulegen. Daher ist die Goldmünze im Moment eine sehr beliebte Anlageform. Insbesondere die Probleme des Euros führen dazu, dass viele Anleger einen Zusammenbruch des Währungssystems befürchten. Da selbst in diesem Fall eine Goldmünze ihren Wert behält, suchen immer mehr Anleger einen sicheren Hafen für ihr Vermögen und kaufen Gold. Die große Steigerung des Materialwerts führte dazu, dass sich der Wert vieler Goldmünzen erhöhte.

Goldmünzen mit Sammlerwert

Der Wert vieler Münzen aus Gold bestimmt sich nicht nur aus dem Materialwert, sonder auch aus deren Sammlerwert. Beispielsweise sind bis heute Münzen aus dem Römischen Reich erhalten. Diese Münzen haben zwar durch den hohen Goldpreis bereits einen hohen Materialwert, doch stellen sie auch ein wichtiges historisches Zeugnis dar. Viele Sammler sind dazu bereit, einen Preis für eine solche Goldmünze zu bezahlen, der deutlich über dem Materialwert liegt. Doch nicht nur historische Münzen können einen Sammlerwert besitzen. Auch moderne Gedenkmünzen, wie beispielsweise die 2001 hergestellte Gendenkmünze für die D-Mark, besser bekannt als die Goldmark, haben einen hohen Sammlerwert. Auch die Krügerrand Goldmünze, eine der beliebtesten Anlagemünzen, verfügt in einigen Jahrgängen über einen Sammleraufpreis, der dafür sorgt, dass der Preis der betreffenden Münzen über ihrem Materialwert liegt. Beim Kauf einer Münze aus Gold hat der Anleger daher auch die Möglichkeit, auf einen höheren Sammlerwert zu spekulieren.